Keli Du, Julia Dudar, Cora Rok, Christof Schöch. “Kontrastive Textanalyse mit pydistinto – Ein Python-Paket zur Nutzung unterschiedlicher Distinktivitätsmaße” [Poster]. In: DHd 2022 Kulturen des digitalen Gedächtnisses. 8. Tagung des Verbands “Digital Humanities im deutschsprachigen Raum” (DHd2022), hg. Michaela Geierhos, Peer Trilcke, Ingo Börner, Sabine Seifert, Anna Busch und Patrick Helling. Potsdam, 2022. DOI: 10.5281/zenodo.6327966.


Maria Hinzmann, Christof Schöch, Katharina Dietz, Anne Klee, Katharina Erler-Fridgen, Julia Röttgermann, Moritz Steffes. “Linked Open Data für die Literaturgeschichtsschreibung – Das Projekt Mining and Modeling Text” [Poster]. In: DHd 2022 Kulturen des digitalen Gedächtnisses. 8. Tagung des Verbands “Digital Humanities im deutschsprachigen Raum” (DHd2022), hg. Michaela Geierhos, Peer Trilcke, Ingo Börner, Sabine Seifert, Anna Busch und Patrick Helling. Potsdam, 2022. DOI: 10.5281/zenodo.6328036.


Julia Röttgermann, Anne Klee, Maria Hinzmann, Christof Schöch. “Literaturgeschichtsschreibung datenbasiert und wikifiziert? Automatische Extraktion thematischer Statements aus französischen Primärtexten mithilfe von Topic Modeling, RDF und eines kontrollierten Vokabulars in LOD”. In: DHd 2022 Kulturen des digitalen Gedächtnisses. 8. Tagung des Verbands “Digital Humanities im deutschsprachigen Raum” (DHd2022), hg. Michaela Geierhos, Peer Trilcke, Ingo Börner, Sabine Seifert, Anna Busch und Patrick Helling. Potsdam, 2022. DOI: 10.5281/zenodo.6328156.







Christof Schöch: “Digital Humanities und/als Open Science”. Ringvorlesung Geisteswissenschaften und Informatik im Dialog. Aktuelle Perspektiven der Digital Humanities, org. Rainer Kleinertz, Universität Saarbrücken in Kooperation mit dem Trier Center for Digital Humanities, 8. November 2021. – Programm · Präsentation.


Keli Du, Julia Dudar, Cora Rok, Christof Schöch: “Inspecteur, embrasser, planète, Paris. Distinktivitätsmaße für die Analyse literarischer Subgenres. Interpretierbarkeit, Generalisierbarkeit, Erkenntniswert”. Sektion Digital, global, transdisziplinär: Impulse für eine transdisziplinäre Digitale Romanistik , org. Jan Rohden, Nanette Rißler-Pipka, José Calvo Tello, beim Romanistentag 2021, 4-7 Oct 2021. – Programm.


Folke Gernert, Maria Hinzmann, Christof Schöch: “Körperbilder digital: Strategien zur Identifikation literarischer Figurenbeschreibungen”. Sektion Körper-Ästhetiken. Körperbilder in Kunst und Literatur zwischen europäischem Kanon und regionalen Heterodoxien (13.-17. Jahrhundert), org. Olivier Chiquet, Sofina Dembruk, Claudia Jacobi, Ioana Manea, im Rahmen des Romanistentags 2021. 4-7 October 2021.



Maria Hinzmann & Christof Schöch, mit Beiträgen von Andreas Lüschow, Julia Röttgermann, Katharina Dietz und Anne Klee: “Mining and Modeling Text: Literaturgeschichte als Wissensnetzwerk” (Gastvortrag). Stuttgart: Centrum für reflektierte Textanalyse (CRETA), 9 June 2021. – Slides.


“Mehrsprachigkeit als Anspruch und Herausforderung: Aufbau und Analyse der European Literary Text Collection (ELTeC) in der COST Action Distant Reading for European Literary History.” Konferenz Dynamiken von Mehrsprachigkeit im digitalen öffentlichen Raum, org. Tobias Berneiser, Universität Siegen, 27-29 May 2021. – Konferenzseite.






Christof Schöch: “Computational Literary Studies Infrastructure (CSL INFRA): A Starting Community”. General Meeting, DFG Schwerpunktprogramm | Priority Programme ‘Computational Literary Studies‘, Würzburg University, 16-18 March 2021. – Virtual event. – Slides.


1 2 3 8