Claudine Moulin und Christof Schöch, “Cesare Beccaria’s Dei delitti e delle pene (1764): Approaching the multilingual textual and paratextual tradition from an (undogmatic) digital point of view”, Workshop in Honor of Jan-Christoph Meister, University of Hamburg, 23.1.2020.






Christof Schöch: “Anwendungsszenarien und Datenformate für die Computational Literary Studies”, Workshop Strategien für die Nutzbarmachung urheberrechtlich geschützter Textbestände für die Forschung durch Dritte, org. Benjamin Raue und Christof Schöch, TCDH and IRDT, Universität Trier, 28 Nov 2019.


Christof Schöch: “Outreach-Formate: Blogs und Micro-Blogs in den Digital Humanities” (invited contribution), Fachgespräch: Neue digitale Formate für die Forschung. Praktiken der Dokumentation und Publikation, org. AG 8 »Wissenschaftspraxis« der Allianz-Initiative, org. Johannes Fournier. Bonn: Hochschulrektorenkonferenz, 30.9.-1.10.2019. – AG Wissenschaftspraxis.






Workshop: Einführung in die Digitale Literaturwissenschaft: “Methodenüberblick” und “Erste Schritte mit TXM”, 2 x 120 Minuten, org. Susanne Schlünder, Universität Osnabrück, 7. Juli 2018.


Christof Schöch: “Kontrastive Textanalysen mit Burrows’ Zeta”. Ringvorlesung: Transdisziplinäre Aspekte digitaler Methodik in den Geistes- und Kulturwissenschaften. Hochschule Mainz / Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, 16.5.2018. – Informationen