Ulrike Henny, José Calvo, Daniel Schlör und Christof Schöch: “Topic, Genre, Text. Topics im Textverlauf von Untergattungen des spanischen und hispanoamerikanischen Romans (1880-1930)”, DHd-Tagung, Univ. Leipzig, 8.-11.3.2016. DOI: https://doi.org/10.5281/zenodo.4645380 (Abstract).





Christof Schöch: “Que faire avec 750 romans? Exploration einer Sammlung französischer Romane mit Topic Modeling”, Digital Humanities: Wissenschaftliches Kolloquium, org. Claudine Moulin, Esme Winter-Froemel, Vera Hildenbrandt, Trier Center for Digital Humanities / Univ. Trier, 28.10.2015 (Gastvortrag). +info+slides





Christof Schöch: “Geisteswissenschaftliche Methoden für größere Datenmengen. Beispiele aus der quantitativen Analyse literarischer Texte”, Stakeholdertreffen “Fachgesellschaften” beim DH Summit 2015, Berlin, 5.3.2015 (Gastvortrag / invited lecture).


Christof Schöch: “Gattungsstilistik. Quantitative Perspektiven auf das französische Theater der Klassik und Aufklärung”. Seminar Hermeneutik-Statistik-Kognition, dir. Thomas Weitin, Fachbereich Literaturwissenschaft / Forschungsstelle Digital Humanities Center, Universität Konstanz, 10.12.2014 (Gastvortrag / invited lecture).




Christof Schöch: “Autorschaft, Gattung und Stil im französischen Theater der Klassik”, Scientia quantitatis. Quantitative Literaturwissenschaft in systematischer und historischer Perspektive. Internationale Tagung der Forschergruppe Quantitative Literaturwissenschaft und dem Stuttgart Research Centre for Text Studies in Kooperation mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach, dir. Andrea Albrecht, Toni Bernhart, Marcel Lepper, Sandra Richter, Marcus Willand. Hannover, Schloss Herrenhausen, 30.9.-2.10.2014 (Gastvortrag / invited lecture). – +www


Christof Schöch: “Ziele, Fragestellungen und Methoden der computergestützten literarischen Gattungsstilistik”, Workshop der Nachwuchsgruppe Computergestützte literarische Gattungsstilistik, dir. Christof Schöch, Universität Würzburg, 29.9.2014 (Vortrag). +www


Lars Schneider, Christof Schöch & Annette Gerstenberg: “La plateforme romanistik.de comme interface numérique”, Kongress des Frankoromanistenverbands, Sektion “Les interfaces numériques dans la recherche aujourd’hui”, dir. Elisabeth Burr & Christof Schöch, Universität Münster, 25.-27.9.2014 (Vortrag). – +www+pdf


Christof Schöch: “L’histoire du roman policier à travers ses topics”, Kongress des Frankoromanistenverbands, Sektion “Les interfaces numériques dans la recherche aujourd’hui”, dir. Elisabeth Burr & Christof Schöch, Universität Münster, 25.-27.9.2014 (Vortrag). – +www


Christof Schöch & Steffen Pielström: “Die Principal Component Analysis für die Differenzierung von Autorschaft, Form und Gattung literarischer Texte”, <philtag n=12/>, Universität Würzburg, 18.-19.9.2014 (Vortrag). – +www


Christof Schöch: “Ziele und Methoden einer computergestützten literarischen Gattungsstilistik (am Beispiel des französischen Theaters der Klassik und Aufklärung)”, NDL-Kolloquium, Universität Würzburg, 16. Juli 2014 (Vortrag).