01/2006: „‘Je ne saurai me refuser à l’envie de vous la peindre avant que d’aller plus loin‘. Französische Romanciers des 18. Jhs. rechtfertigen ihre Beschreibungspraxis.“ Fachbereichskolloquium, org. Katharina Hinz-Bode, Gabriele Spengemann, Fachbereich 02, Universität Kassel, Jan 2006.



Schöch, Christof. “Présences de la représentation”. Acta Fabula 7, no. 6 (2006). http://www.fabula.org/revue/document1716.php. – Review of: Cahiers du CIERL, no. 1 : Savoirs et fins de la représentation sous l’Ancien Régime, Actes des colloques ‘jeunes chercheurs’ du Cercle Interuniversitaire d’Étude sur la République des Lettres (CIERL), 2001-2002, textes rassemblés et réunis par Annie Cloutier, Catherine Dubeau et Pierre-Marc Gendron, Sainte-Foy (Québec): Les Presses de l’Université Laval, 2005.



Schöch, Christof. “Nation, Europa, Welt: Identitätsentwürfe vom Mittelalter bis 1800. Symposium an der Universität Kassel, 15. bis 17. September 2005”. Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte / Cahiers d’Histoire des Littératures Romanes, no. 1/2 (2006): 241–46. https://zenodo.org/record/810527. – Organisator:innen: Ingrid Baumgärtner, Claudia Brinker-von-der-Heyde, Andreas Gardt und Franziska Sick.


Christof Schöch: “‘La mesure de l’instant’. Romanszene und Malerei in der französischen Spätaufklärung“, Zeitlichkeit in Text und Bild – La temporalité dans la littérature et la peinture, org Franziska Sick, Christof Schöch, Univ. Kassel, Nov. 2005. – See also: publication.





Christof Schöch: „Die Beschreibung im französischen Roman des 18. Jahrhunderts: Gegenstand und Methode.“ Fachbereichskolloquium, org. Katharina Hinz-Bode, Gabriele Spengemann, Fachbereich 02, Universität Kassel, Jan 2005.






1 20 21 22