Christof Schöch: “Wissenschaftliches Bloggen im Kontext digitaler Publikationsmedien”, Workshop Geisteswissenschaftliches Bloggen – wie, warum und wozu?, org. Anne Baillot, Berlin, Centre Marc Bloch & DARIAH-EU, 24.01.2014 (Gastvortrag / invited lecture). +info +pdf





Christof Schöch: Vortrag “Literarische Gattungssstilistik mit quantitativen Methoden, aufgezeigt am französischen Theater der Klassik und Aufklärung”. <philtag n=”11″>, org. Fotis Jannidis, Lehrstuhl für Computerphilologie, Universität Würzburg, 26.-27.9.2013. +info



Christof Schöch: Gastvortrag / invited lecture “Cross-Genre Text Classification”. Digital Text Analysis Working Group, org. Juan Garcés & Matthew Munson, Göttingen Center for Digital Humanities, Universität Göttingen, 30.7.2013. +info



Demo-Session, mit Thomas Kollatz: “DARIAH – Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities: demo-session on DigiVoy (connecting TextGrid’s digital library with Voyant) and the Geobrowser (visualization of spatio-temporal data)”, International Conference Public History of the Holocaust: Historical Research in the Digital Age, org. EHRI, DARIAH & TextGrid, Berlin, Jüdisches Museum, 9.7.2013.




Christof Schöch: Gastvortrag / invited lecture “Computergestützte Verfahren der Analyse literarischer Texte und digitale Infrastruktur im Projekt DARIAH-DE“, Ringvorlesung eHumanities, org. Achim Stein, Universität Stuttgart, Jan. 2013.


Christof Schöch: Gastvortrag / invited lecture “Stilometrische Experimente. Autorschaft und Gattungszugehörigkeit im französischen Theater der Klassik“, Göttinger philologisches Forum, org. Berenike Herrmann, Kai Sina & Peer Trilcke, Universität Göttingen, Dez 2012.



Workshop-Beiträge: “Grundlagen der digitalen Textkodierung”, “Kodierung von Textstruktur und Sonderzeichen” und “Kodierung von Varianten”, Herbstkurs: Vom Frühdruck zur (digitalen) Edition, org. Brigitte Burrichter, Joachim Hamm, Christof Schöch, Universität Würzburg, 9-11 Oct 2012. (3×120 Min.).


Christof Schöch: Vortrag “Vom Dokument zur digitalen Edition: editorische Verfahren“, Herbstkurs Vom Frühdruck zur (digitalen) Edition, org. Brigitte Burrichter, Joachim Hamm, Dag Hasse, Fotis Jannidis, Christof Schöch, Universität Würzburg, 10/2012.



Anne Baillot (Vortragende) & Christof Schöch: “Schreibt Wikipedia Biographien? Autorität und Reputation beim Verfassen biographischer Artikel für Wikipedia“, Konferenz Legitimationsmechanismen des Biographischen. Kontexte – Akteure – Techniken – Grenzen, Zentrum für Biographik, Bergische Universität Wuppertal, Sept. 2012.


Christof Schöch: “Corneille, Molière, et les autres : analyses stylométriques de la comédie classique en vers“ (Vortrag), Sektion Revolution der Medien, Evolution der Literaturwissenschaft, dir. Christof Schöch & Lars Schneider, 8. Kongress des Frankoromanistenverbands, Universität Leipzig, Sep 2012.


Christof Schöch: Vortrag / paper: “Beschreibung als Emulation von Malerei im französischen Roman des 18. Jahrhunderts“, Kolloquium Text und Bild – Variationen ihrer Verbindung in exemplarischen Beispielen, vom Mittel­alter bis zur Gegenwart, dir. Renate Kroll & Kim Holtmann, Humboldt-Universität Berlin, 06/2012.